""

Franckesche Stiftungen Halle (Saale) - Podiumsdiskussion "Schule von morgen - was brauchen wir für's Leben?"

Am 6. Februar fand die Podiumsdiskussion "Schule von morgen - was brauchen wir für´s Leben?“ in den Franckeschen Stiftungen zu Halle statt. An der Veranstaltung haben rund 200 Gäste teilgenommen. Initiatoren der Veranstaltung waren das Kompetenzzentrum Soziale Innovation Sachsen-Anhalt, Rock Your Life! Halle e.V., Teach First Deutschland und das OpenLab.Net Halle.

Die zentrale Rolle von Bildung in einer Gesellschaft des immer schnelleren gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Wandels, bildete den Hintergrund der Diskussion. Die Schule als Lern- und Entwicklungsort ist dabei bestimmend für den weiteren Lebensweg. Damit Kinder und Jugendliche ihre Welt aktiv mitgestalten können, braucht es angepasste und neue Formen der (Schul-)Bildung. Im Rahmen der Podiumsdiskussion wurden die Bildung und die Potentiale für die Arbeitswelten der Zukunft in den Mittelpunkt gestellt und Fragen, Ideen sowie Zukunftsvisionen besprochen.

Die Diskussionsfragen  stammten von Schülern und Lehrern, welche im Rahmen von Workshops  gemeinsam erarbeitet wurden.

Diskutiert wurde unter anderem darüber, ob es künftig neue Schulfächer braucht, um auf dem Arbeitsmarkt von morgen vorbereitet zu sein und wie es gelingen kann, dass Schüler mehr Mitspracherecht bei der Gestaltung von Unterrichtsthemen erhalten.

Auf die Abschlussfrage, wie Schule auf das Leben von morgen vorbereiten kann, antwortete die Schulleiterin Mandy Rauchfuß: „Mit Liebe, Phantasie und Engagement!"

Hier geht's zur Pressemitteilung

Hier geht's zum Radiointerview des Schüler- und Jugendrates "Schule von morgen" auf Radio Corax