Menu
menu

Aktionswoche 2019 - Erwerbsbiografien gestalten

Tag 2: Erwerbsbiografien im Spannungsfeld zwischen Flexibilität und Stabilität

17. Oktober 2019, Halle (Saale)

 

Die Veranstaltung am 17. Oktober 2019 ist der Höhepunkt der diesjährigen Aktionswoche „Erwerbsbiografien gestalten!“ des Kompetenzzentrums Soziale Innovation Sachsen-​Anhalt. Im Rahmen der Veranstaltung wird der aktuelle Diskurs über Flexibilisierungsprozesse, bei gleichzeitig bestehenden Wünschen nach stabilen Arbeitsverhältnissen, aufgegriffen und in den Kontext Sachsen-​Anhalts gestellt.

Gegenwärtig wirken drei Megatrends auf die Ausgestaltung der Arbeitswelt. Neben dem kulturellen Wandel, der die Sinnfrage an Arbeit stellt, sind die Digitalisierung und, insbesondere für Sachsen-Anhalt, die Folgen der demografischen Entwicklung Triebfedern für den Wandel von Arbeitsverhältnissen, der für Unternehmen wie Arbeitsnehmer*innen gleichermaßen spürbar ist und die Beweglichkeit eines Jeden erfordert.

Herausforderungen bei der Neuverhandlung von Arbeitsverhältnissen treten vornehmlich bei der Diskussion um Flexibilisierungs- und Stabilisierungsprozesse zu Tage. Die Veränderungen von Arbeitsinhalten, Arbeitsmethoden sowie der Arbeitsgestaltung sind diejenigen Bereiche in denen die Spannungen zwischen Flexibilitätsansprüchen und Stabilitätserfordernissen im Erwerbsleben am deutlichsten hervortreten.

In Keynote-Vorträgen, einer Podiumsdiskussion und Themenworkshops kommen Unternehmensvertreter*innen, Visionäre, Praktiker*innen, Wissenschaftler*innen und Politiker*innen ins Gespräch und generieren über die Ist-Analyse hinaus, Impulse für die Zukunft. Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung ist die Preisverleihung des wissenschaftlichen Nachwuchspreises „SOZIAL-PHÄNOMENAL SACHSEN-ANHALT“.

Das Veranstaltungsprogramm als PDF.