Beschäftigungschancen durch Digitalisierung

Substituierbarkeitspotenzial von Berufen in Sachsen-Anhalt im Bundesdurchschnitt

Substituierbarkeitspotenzial

Eine Analyse des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zu Substituierbarkeitspotenzialen in Sachsen-Anhalt hat ergeben, dass  die  Digitalisierbarkeit der Arbeitswelt in Sachsen-Anhalt in etwa dem Bundesdurchschnitt entspricht. Der Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, die in einem Beruf mit hohem Substituierbarkeitspotenzial (>70 Prozent) arbeiten, liegt mit 14,6 Prozent knapp unter dem Wert für Deutschland insgesamt (14,9 Prozent).

 

 

Neue Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen

Personenbezogene assistive Technologien können für Personen mit Einschränkungen der Bewegungsfähigkeit, des Sehens oder des Hörens neue Chancen bieten. Allerdings, da sind sich verschiedene Experten einig (z.B. Experten, die im Rahmen der Kurzexpertise für das BMAS „Chancen und Risiken der Digitalisierung der Arbeitswelt für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung" des Instituts für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik befragt wurden), hebt der Prozess der Digitalisierung aufgrund der zunehmenden Komplexität von Arbeitsprozessen die Hürden für Menschen mit Behinderung an und vermindert damit ihre Beschäftigungschancen.

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
  • Instagram-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen
Logo des Kompetenzzentrums Soziale Innovation Sachsen-Anhalt
Logo des ESF

Zur Landkarte sozialer Innovationen im Land

""