Menu
menu

Veranstaltung „Lieber daheim als im Heim“ am 28. Juni 2019 in Schönebeck

 

28. Juni 2019

16.00 Uhr bis 20.30 Uhr

IGZ INNO-LIFE Schönebeck

Badepark 3, 39218 Schönebeck (Elbe)

 

 

 

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Sachsen-Anhalt sozial und innovativ“ findet am Freitag, den 28. Juni 2019 (16.00 Uhr bis 20.30 Uhr) die Veranstaltung „Lieber daheim als im Heim“ statt.

Im IGZ INNO-LIFE Schönebeck widmen sich das Kompetenzzentrum Soziale Innovation Sachsen-Anhalt (KomZ) und der Ambulant Geriatrische Rehakomplex Schönebeck/ Bad Salzelmen (AGR) dem Thema der wohnortnahen Rehabilitation.

Gemeinsam mit den Teilnehmenden aus Politik, Verwaltung und Gesundheitsbranche beleuchten wir, welche Rehabilitationschancen und damit verbundene Potentiale der Pflegevermeidung oder -verringerung aufgrund einer ambulant-geriatrischen Komplexbehandlung bestehen. Diese Behandlungsform wird individuell, zentral, wohnortnah und in einem stabilen sozialen Umfeld durchgeführt und ist eine Alternative zur stationäre Nachbehandlungs- und Rehabilitationsmaßnahmen. Dass die Behandlung in einer solchen Einrichtung potentiell Kostenersparnisse in der Pflegekasse ermöglicht, ist ein Umstand, der sich einerseits erst später zeigt, aber andererseits auch kaum thematisiert wird.

Im Rahmen der Veranstaltung wird zudem der Frage nachgegangen, inwiefern der Ansatz der ambulant-geriatrische Komplexbehandlung, Menschen im fortgeschrittenen Alter, ein längeres selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden ermöglichen kann. Neben persönlichen Vorteilen für die Patient*innen, stellt der Ansatz die Vermeidung der kostenintensiven stationären Pflege in Aussicht.

Die Veranstaltung wird mit einem Impulsvortrag von Tino Sorge (Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Magdeburg, Ausschuss für Gesundheit im Bundestag) eröffnet. Im Rahmen eines Podiumsgesprächs, wird u.a. Petra Grimm-Benne (Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt) Stellung beziehen. Schließlich wird das KomZ über seine wissenschaftliche Untersuchung der Faktoren von Gesundheit und Lebensqualität von geriatrischen Patienten referieren.

 

Für Rückfragen und Anmeldungen wenden Sie sich bitte an:

Stefan Knopf

Tel.: 0391/563 903 43

E-Mail: knopf(at)isw-institut.de