Kompetenzfeld - Social Entrepreneurship

Ziele

Soziale Unternehmer (Social Entrepreneurs) sind in einem breiten wirtschaftlichen Spektrum aktiv, agieren aber oft im non-profit Bereich. Im Vergleich zu den klassisch an monetärem Gewinn orientierten Unternehmen erzielen sie gesellschaftliche Mehrwerte. Dafür sind neue, an diesen Mehrwerten orientierte Kriterien erforderlich, um die Erträge von Sozialunternehmen zu bewerten. Hierbei sind auch regionale Besonderheiten zu beachten. Das Kompetenzfeld „Social Entrepreneurship“ formuliert regional spezifische Ertragsziele für Sozialunternehmen, um öffentlichen, privaten und zivilgesellschaftlichen Akteuren anregend neue oder alternative Betriebsmodelle zu vermitteln.

 

Methodisches Vorgehen

Die regional konzipierten, gesellschaftlichen Ertragsziele werden in einem Erprobungsprojekt durch das Kompetenzfeld „Social Entrepreneurship“ validiert. Die laufend gewonnenen Erkenntnisse werden so aufbereitet, dass sie Social Entrepreneurs zur Entwicklung oder Reform von Geschäftsmodellen in Sozialunternehmen Hilfestellung geben können. Im Weiteren werden Formate für den interdisziplinären Austausch zwischen angewandter Forschung, den Technik- und Sozialwissenschaften sowie freien Wirtschaftsunternehmen entwickelt, um Entwicklungen früh einzuschätzen und Social Entrepreneurs im Sinne der regionalen Entwicklungsziele zu beraten zu können.

 

Instrumente

  • Zentral ist, im Zusammenwirken mit dem Kompetenzfeld „Wissen und Soziale Innovation“, der Aufbau einer Anlaufstelle für alle Vorhaben, die gesellschaftlichen Herausforderungen mit interdisziplinären und unternehmerischen Lösungsansätzen begegnen.
  • Zur Erschließung und Vernetzung sozialer Innovationspotenziale werden Beratungsleistungen entwickelt und interessierten Personen und Organisationen angeboten.
  • Es werden Anstößegebote zu Sensibilisierung, Befähigung und Unterstützung der Bevölkerung gegeben.
  • Unter Einbeziehung von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Trägern zivilgesellschaftlichen und unternehmerischen Engagements wird die weitere Vernetzung von Social Entrepreneurs mit der Wissenschaft, staatlichen und kommunalen Stellen sowie zivilgesellschaftlichen Akteuren gefördert.

 

Erwartete Wirkung

Das Kompetenzfeld „Social Entrepreneurship“ wird Rahmenbedingungen dieses unternehmerischen Tätigkeitsfeldes erforschen und interessierte Menschen dazu inspirieren, mehrwertorientierte Betriebsformen in ihre Gründungs- und Geschäftskonzepte aufzunehmen.

Ausgehend von Bedarfsanalysen werden Geschäftsmodelle und Betriebsformen auf ihr Wirkpotenzial für das Flächenland Land Sachsen-Anhalt bewertet. Um die Wirksamkeit von Ssozialen Innovationen mit einem hohen Anteil an (neuartigen) Technologien zu beurteilen, wird ein Erprobungsvorhaben durchgeführt und in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzfeld „Wissen und Soziale Innovation“ intensiv beforscht.

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
  • Instagram-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen
Logo des Kompetenzzentrums Soziale Innovation Sachsen-Anhalt
Logo des ESF

Zur Landkarte sozialer Innovationen im Land

""