Menu
menu

Landeszentrale für politische Bildung / Robert-Bosch-Stiftung / Hochschule Esslingen

Projekt / Initiative: Land in Sicht
Adresse: Leiterstraße 2
39104 Magdeburg
(Landeshauptstadt Magdeburg)
Telefon: +49 391 567-6459
Ansprechperson: Cornelia Habisch
Homepage: Zur Webseite: Landeszentrale für politische Bildung / Robert-Bosch-Stiftung / Hochschule Esslingen
Projektlaufzeit:
Projektbeschreibung: Warum machen wir das Projekt?Präventiv bei jungen Menschen gegen die Ablehnung bestimmter sexueller Orientierungen, Kulturen, Religionen und Rassen vorzugehen, ist eine große Herausforderung der (außer)schulischen Jugendarbeit. Um pädagogische und soziale Fachkräfte im Umgang mit sogenannten „pauschalisierenden Ablehnungskonstruktionen“ (Prof. Dr. Möller 2017) zu stärken, sind innovative und passgenaue Schulungen notwendig. „Land in Sicht“ bietet diese Maßnahmen für Akteurinnen und Akteure im ländlichen Raum an.Was wollen wir erreichen?Übergeordnetes Ziel des Projektes „Land in Sicht“ ist es, Jugendlichen sinnhafte und integrierende außerschulische Angebote zu geben, um sie für Themen wie Rechtsextremismus, Rassismus und weitere pauschalisierende Ablehnungsmodelle zu sensibilisieren. Akteure in der Jugendarbeit werden gestärkt durch Schulungen, die auf die spezifischen Herausforderungen im ländlichen Raum zugeschnitten sind.Zudem verzahnen sich in dem Kooperationsprojekt aus Wissenschaft und Praxis beide Bereiche durch den stetigen Austausch und lernen voneinander.Wie funktioniert das Projekt?Sechs Träger in unterschiedlichen ländlichen Regionen Deutschlands werden von der Hochschule Esslingen geschult und veranstalten anschließend eigenständig zwei Fortbildungen und mehrere Weiterbildungen im jeweiligen Landkreis. Hierbei werden sie kontinuierlich von den Projektmitarbeitenden der Hochschule begleitet und beraten. Die Fort- und Weiterbildungen werden Fragen behandeln wie: Wie gehe ich mit Jugendlichen um, die mit rechtsradikalen oder islamisch begründetem Extremismus sympathisieren? Wie kann ich verhindern, dass junge Menschen bestimmten sexuellen Orientierungen, Kulturen, Religionen und Rassen feindlich gegenüberstehen?„Land in Sicht“ wird gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des BMFSFJ, die Bundeszentrale für politische Bildung und die Robert Bosch Stiftung.Wo findet das Projekt statt?Das Projekt findet in den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg/Berlin, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern statt.
Angebote:
  • Alter
  • Sozialer Zusammenhalt
drucken zurück zur Liste